orgeltasten_nah

Foto: Marlies Sommer

Stricken/Häkeln in Coronazeiten für den guten Zweck und gegen die Langeweile

Viele von uns folgen gerade vernünftigerweise dem Aufruf daheim zu bleiben, um die Ausbreitung des Corona Virus wenigstens etwas zu verlangsamen. Manche  langweilen sich oder aber würden gerne etwas Sinnvolles tun, um ein wenig dazu beizutragen, dass es anderen besser geht.

Für viele ist Stricken oder Häkeln längst ein leidenschaftliches Hobby und so versorgt man sich selbst, Freunde und Verwandte mit Pullis, Socken, Mützen oder Tischdecken.

Doch kann man darüber hinaus mit Handarbeiten viel Gutes erreichen!

Nun wäre es aufgrund der aktuellen Versorgungslage sicherlich sinnvoll, Toilettenpapier oder Atemschutzmasken anzufertigen, aber dies sollte wohl aus verständlichen Gründen nicht durch Strick- oder Häkelarbeiten geschehen.

Wir möchten daher Patchworkdecken anfertigen. Als einzelner eine Decke zu stricken oder häkeln, dauert Ewigkeiten, doch wenn viele fleißige Hände zahlreiche Quadrate stricken, welche hinterher zusammengenäht werden können, dann sieht das schon ganz anders aus.

Deswegen möchten wir darum bitten, zu Strick- oder Häkelnadeln zu greifen, nach passenden Wollresten zu suchen, die fast jeder Stricker oder Häkler daheim hat und fleißig kleine Quadrate anzufertigen.

Im Moment müssen wir leider alle allein oder innerhalb der Familie arbeiten, aber sobald es wieder grünes Licht dafür gibt, können wir uns treffen und die Quadrate zusammennähen. Beim Nähen selbst muss nicht jede/r helfen; auch, wenn man nur welche abgeben möchte, ist die Hilfe sehr willkommen. Noch können wir auch nicht sagen, wann das sein wird. Das wird jedoch dann bekannt gegeben werden.

Die Quadrate sollten die Größe 10x10cm haben und entweder mit der Nadelstärke 2,5-3 (Sockengarn) oder aber 3,5-4 angefertigt werden. 

Für welchen guten Zweck aber tun wir das? Wir müssen gerade in dieser Zeit, welche nach allen Prognosen auch Einschränkungen unseres Wohlstandes mit sich bringen wird, besonders an die Schwächsten unserer Gesellschaft denken. Da gibt es für unsere Decken verschiedene Möglichkeiten, wie zum Beispiel den Verkauf auf Weihnachtsbasaren, dessen Erlös für einen guten Zweck gespendet wird, die Decken direkt an Obdachlosenvereine zu geben und vieles mehr.

Melden könnt ihr euch bei Susanne W. Bekaan unter der Nummer 04242-5749011 oder unter Deckenstraekeln@bekaan.net.

Nun greift zu den Nadeln und macht mit!