Foto: Jann Hendrik Bekaan

Taufe

Ich bin Christ! Ich bin Christin!

Durch die Taufe wird man Teil der christlichen Gemeinschaft. Und man wird Mitglied der Kirche.

Wer sich bei uns in Barrien taufen lässt, wird zugleich ein Gemeindeglied unserer Ev.-luth. Bartholomäus-Kirchengemeinde. 

Die Taufe ist ein Sakrament, das heißt, sie ist ein Zeichen, das uns die Nähe Gottes spüren lässt.

Wir taufen, weil uns davon in der Bibel erzählt ist. So sagt Jesus zu seinen Jüngern im sog. Taufbefehl: „Geht nun hin zu allen Völkern und ladet die Menschen ein, meine Jünger und Jüngerinnen zu werden. Taufet Sie im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes!“ (Matthäus 27, 18f; Basisbibel). Und der Apostel Paulus schreibt, dass alle, die durch die Taufe mit Jesus Christus verbunden sind, Kinder Gottes sind.

Wenn Sie überlegen, sich oder Ihr Kind taufen zu lassen, aber noch unsicher in der Entscheidungsfindung sind, stehen unsere Pastorinnen für Gespräche gern zu Verfügung.

Grundlegende Information finden Sie auch in der Informationsbroschüre „Wasser des Lebens“ auf unserer Seite.

Wenn Sie sich oder Ihr Kind zur Taufe anmelden wollen, freuen wir uns sehr.

Kirchenbüro

Heike Schlegel
Glockenstraße 14 a
28857 Syke
Tel.: 04242/ 80385
Fax: 04242/ 80097

Im Folgenden finden Sie Informationen rund um die Taufanmeldung in unserer Gemeinde

Die Taufe ist in jedem Alter möglich. Dabei ist sie einmalig und kann nicht wiederholt werden.

In unserer Kirchengemeinde gibt es feste Taufwochenenden. In der Regel am dritten Wochenende im Monat.

Wir führen Taufen im sonntäglichen Hauptgottesdienst wie auch in einem Gottesdienst im Familienkreis durch. Taufen im Hauptgottesdienst symbolisieren stärker die Aufnahme in die Gemeinde. Häufig erfolgt die Taufe dabei gemeinsam mit anderen Täuflingen. Bei den Taufen im Familienkreis gibt es die Möglichkeit der höheren Beteiligung für Familienmitglieder.

Im Sommer besteht zudem die Möglichkeit, Taufgottesdienste im Garten unseres Hachehuuses zu feiern.

Die möglichen Tauftermine erfragen Sie bitte im Gemeindebüro. Auch in unserem Gemeindemagazin Dreiklang sind diese veröffentlicht.

Wenn Sie sich für einen Tauftermin entschieden haben, erfolgt die konkrete Taufanmeldung im Kirchenbüro. Im Falle einer Kindertaufe ist zu beachten, dass wir die Unterschrift von beiden Erziehungsberechtigten brauchen, so dass es ratsam ist, gemeinsam zur Taufanmeldung zu erscheinen.

Liegt ein geteiltes Sorgerecht vor, müssen beide Erziehungsberechtigten mit der Taufe einverstanden sein.

 

  • Geburtsurkunde
  • Patenschein (sog. Dimissoriale) für die Paten und Patinnen, die nicht mit Erstwohnsitz in Barrien gemeldet sind und somit nicht Mitglied unserer Gemeinde sind. Der Patenschein wird von der Kirchengemeinde ausgestellt, zu der die Paten und Patinnen gehören.
  • Bitte denken Sie auch an die Kontaktdaten der Paten und Patinnen.
  • Das Familienstammbuch zum Eintrag der Taufe. Das Stammbuch erhalten Sie am Taufsonntag zurück.
  • Falls der Täufling nicht seinen Erstwohnsitz in unserer Kirchengemeinde hat, braucht es eine sog. Dimissoriale von der Heimatgemeinde. Diese wird vom Kirchenbüro der Heimatkirchengemeinde ausgestellt.

Ja, das Kind kann auch dann getauft werden, wenn beide Eltern nicht zur Kirche gehören.

Um so wichtiger ist dann die Rolle der Paten und Patinnen.

Der Pate/die Patin hat die Aufgabe, ein Kind auf dem Weg des Glaubens zu begleiten. Daher müssen sie Mitglieder einer christlichen Kirche sein. Jemand der aus der Kirche ausgetreten ist, kann das Patenamt nicht übernehmen.

Sollte es sich als schwierig herausstellen, Paten/Patinnen zu finden, sprechen Sie uns gern an. Dann können wir gemeinsam nach Lösungen suchen.

Junge Erwachsene und Erwachsene brauchen keinen Paten/keine Patin mehr.

Evangelisches Zisterzienserkloster Amelungsborn in Suedniedersachsen.
Foto: Jens Schulze/EMSZ